Rezension zu „Darker Things – Eine Liebe zwischen den Welten“ von Katja Ammon

[Werbung – Rezensionsexemplar – Blogtour]
Von: Katja Ammon
Verlag: Planet!
Erscheinungstermin: 13. März 2020
Seitenzahl: 400
Reihenband: Einzelband
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Preis Ebook: 12,99€
Preis gebundenes Buch: 17,00€
ISBN-13: 978-3522506106

Klappentext

„Hast Du Dich auch schon mal gefragt, ob unsere Welt die einzig existierende ist?
Als die 17-jährige Lejla plötzlich von düsteren Visionen einer zerfallenen Welt heimgesucht wird, ist ihr normales Teenagerleben auf einen Schlag vorbei. Sie beginnt Nachforschungen anzustellen und erfährt von der Dunkelwelt, einer Parallelwelt, die zu einer Gefahr für die Menschheit geworden ist. Irgendwie scheint sie mit dieser Welt verbunden zu sein, doch bevor sie herausfinden kann, was mit ihr geschieht, ist sie schon zur Gejagten einer mysteriösen Gesellschaft geworden, die die Menschen vor dem Bösen beschützen will. Und ausgerechnet der Junge, den sie in ihr Herz lässt, soll sie nun töten. Doch auf der Suche nach der Wahrheit kommen sich die beiden näher und ein gefährliches Versteckspiel beginnt, denn weder in der einen noch in der anderen Welt sind sie sicher …“
Ich habe schon länger mit dem Buch geliebäugelt und darf nun bei der wunderbaren Blogtour von Katja Ammon teilnehmen die am 28.11.2020 starten und bis zum 06.12.2020 gehen wird. Hierfür habe ich das Buch vom Thienemann-Esslinger-Verlag zur Verfügung gestellt bekommen.
Das Cover ist, obwohl es sehr düster ist, dennoch ansprechend gestaltet. Der Titel in Gold hebt sich hervor, genauso wie die zwei Siluetten vor der Skyline der Stadt. Es wirkt etwas nach „Wir gegen den Rest der Welt“ und letzten Endes wird dieses Gefühl auch in der Story des Buches stark geprägt. Es wirkt geheimnisvoll und passt sehr gut zur Dunkelwelt.

In Katja Ammons Geschichte um Lejla und Dorian fragt man sich unwillkürlich, ob es Parallelwelten gibt. Was wenn ja? Beobachten Sie uns oder sind sie vielleicht genauso unwissend wie wir? Doch was wenn diese Parallelwelten verschmelzen, einem größeren Zweck dienen und ein Gleichgewicht bilden, welches auf keinen Fall gestört werden darf?

In „Darker Things“ wird eben dieses Gleichgewicht stark gestört und es muss unweigerlich wiederhergestellt werden, um die Bedrohung einer Zerstörung der Welt durch eine bösen Menschheit abzuwenden.

Lejla ist eine etwas rebellische, 17-jährige Protagonistin, die bei ihrem Großvater aufwächst. Dorian ist ein Bad-Boy. – Die Gefühlsexplosion ist also vorbestimmt.

Lejla ist eine tolle Protagonistin, die eine starke Entwicklung durch macht. Zu Beginn wirkt sich teils ängstlich, was sich im laufe der Geschichte aber ändert als sie ihre Rolle in dem großen Ganzen erkennt. Sie wirkt dann sehr tough und stark. Im Gegensatz dazu erfährt man in den Kapiteln von Dorian die weichen Seiten hinter dem harten Kerl.

Die Geschichte steigert nach und nach die Spannung und man ist ebenso neugierig und ratlos wie Lejla. Kleine Informationshäppchen bekommt man in den Kapiteln aus Dorians Sicht, aber es wird nie zu viel verraten. Später, als Lejla um die Dunkelwelt bescheid weiß, hat sie mir zu wenig hinterfragt, das mochte ich zu Beginn sehr an ihr. Von Dorian war ich erst schwer begeistert, jedoch wurde dieser am Ende zu weich und als einer der besten Wächter wurde er mir zu schnell KO-gehauen.

Die Story selbst hat mir viel Spaß gemacht, war mir aber dann etwas zu geradlinig und ich konnte mir vieles schon denken weil Lejla, die zu Beginn ganz viel hinterfragt, plötzlich einige entscheidende Dinge so hingenommen hat. Dennoch ist die Geschichte sehr unterhaltsam, spannend und sehr gut und fließend geschrieben. Die Seiten fliegen förmlich nur so dahin und man fiebert mit den Lejla und Dorian richtig mit. 🙂

 

Fazit: 4/5 Sternchen

Katja Ammon hat hier eine starke Protagonistin geschaffen.

Leave a Reply